Amazon Kontosperrung wegen Fake Rezensionen aufheben

Rezensionen sind ein wichtiger Bestandteil des Verkaufs auf Amazon. Sie helfen einerseits dem Käufer bei seiner Kaufentscheidung und können andererseits bei Verkäufern zu höheren Verkaufszahlen führen. Es ist daher nicht überraschend, dass Amazon Verkäufer stets bemüht sind, viele positive Bewertungen zu erhalten.

Aufgrund der sich in letzter Zeit häufenden Anzahl an fake Bewertungen hat Amazon hier die Möglichkeiten jedoch erheblich eingeschränkt und die Richtlinien zu Produktrezensionen überarbeitet. Bei deren Nichtbeachtung greift Amazon inzwischen hart durch – nicht selten auch mit Accountsperrungen.

Sollten Sie von einer Sperrung infolge von unzulässigen Bewertungen betroffen sein, sollten Sie sofort handeln.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie sich in dieser Situation richtig verhalten, welche Arten von Produktrezensionen unzulässig sind, damit Sie künftig Probleme vermeiden und ob es Möglichkeiten gibt, (schlechte) Rezensionen zu entfernen.

Was sollte man tun, wenn der Account wegen unzulässigen Produktrezensionen gesperrt wurde?

Sollte Ihr Account wegen eines Verstoßes gegen die Richtlinien zu Produktrezensionen suspendiert worden sein, empfiehlt es sich, schnell zu reagieren und alles daran zu setzen, den Account umgehend wieder freizuschalten, um die wirtschaftlichen Einbußen so gering wie möglich zu halten.

1. Einstellen der unzulässigen Bewertungs-Aktivitäten

Als erstes sollten sämtliche unzulässige Bewertungs-Aktivitäten sofort eingestellt werden.

Welche Aktivitäten sind bei Rezensionen unzulässig und können eine Kontosperrung zur Folge haben?

Das Risiko für eine Kontosperrung besteht immer dann, wenn die Glaubhaftigkeit und Authentizität einer Bewertung beeinträchtigt wurde. Um besser einschätzen zu können, wann das der Fall ist, hat Amazon eine Liste mit Beispielen für unzulässige Aktivitäten herausgegeben. Wer die genannten Aktivitäten meidet, minimiert das Risiko erheblich, wegen Produktbewertungen eine Kontosperrung zu kassieren.

Unzulässig ist daher unter anderem Folgendes:

  • Gegenleistung für Rezension oder Änderung der Rezension – Amazon verbietet seinen Verkäufern, für Rezensionen Entschädigungen jeglicher Art in Aussicht zu stellen.
    Es ist daher unzulässig, Rezensenten für eine Rezension zu bezahlen (mit Geld oder in Form von Geschenkgutscheinen) oder ihnen Rabatte für künftige Käufe oder andere Geschenke anzubieten.
  • Erstattung nach Rezension oder nach Änderung der Rezension – Darüber hinaus ist es auch unzulässig, einem Rezensenten eine Erstattung für die Abgabe einer Rezension anzubieten oder, sofern bereits eine (schlechte) Rezension abgegeben wurde, ihm eine Erstattung für die Änderung oder Löschung seiner Rezension anzubieten.
  • Dienste von Drittanbietern – Die Nutzung von Drittanbietern, z.B. von Rezensionsclubs oder Plattformen, die gekaufte Rezensionen anbieten, ist unzulässig.
  • Familienmitglieder oder Freunde – Ferner ist es nicht erlaubt, Familienmitglieder oder Freunde zu bitten, eine Rezension abzugeben.
  • Variantenbeziehung zwischen Produkten – Amazon verlinkt Produktrezensionen für untergeordnete ASINs in einer Variante. Dies setzt voraus, dass die Produkte im Wesentlichen identisch sind und in derselben Kategorie angeboten werden. Unzulässig ist es, Produkte, die diese Voraussetzung nicht erfüllen, als Variante anzugeben, nur um von den positiven Bewertungen der übergeordneten ASIN zu profitieren.
  • Anfrage oder Anreiz für positive Rezension in Produktverpackung – Es ist auch verboten, der Verpackung eine Anfrage oder einen Anreiz für eine positive Rezension beizufügen.
  • Aktivitäten bei der Konkurrenz – Zuletzt sind auch sämtliche Aktivitäten, die sich bei den Angeboten der Konkurrenz abspielen und diesen schaden könnten, verboten. Dazu gehört selbstverständlich die Abgabe einer schlechten Rezension bei einem Mitbewerber oder auch die Manipulation der Funktion “hilfreich”, “nicht hilfreich” oder “Missbrauch melden”.

2. Kontakt zu Amazon aufnehmen

Nachdem die unzulässige Aktivität eingestellt wurde, sollte man sich sofort an Amazon wenden. Amazon verlangt im Anschluss meist die Vorlage eines Maßnahmenplans. Eine Anleitung dazu, wie dieser aussehen sollte, erhalten Sie hier.

Wie kann man überhaupt noch Käufer dazu bringen, eine Rezension zu verfassen?

Der beste Rat an Amazon Verkäufer, die Bewertungen erhalten wollen, ist ein offensichtlicher: Setzen Sie Ihren Fokus darauf, ein gutes Produkt mit gutem Service anzubieten. Dann kommen gute Rezensionen in der Regel ganz von alleine.

Bei allen anderen Aktivitäten, die darauf abzielen, neue Bewertungen zu erhalten (Freunde und Familie bitten, Bewertungsaufforderung in Produktverpackung, Bewertungen kaufen) handelt es sich zwar um gängige Praxis, dies ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass hier sowohl gegen die Amazon Richtlinien, als auch gegen geltende Gesetze verstoßen wird. Aus diesem Grund sollte sich jeder Seller bewusst sein, dass er, sofern er dennoch auf derartige Methoden zurückgreifen möchte, eine Kontosperrung oder rechtliche Konsequenzen riskiert.

Im Übrigen gibt es seit einiger Zeit nun auch ein neues Bewertungssystem auf Amazon. Dieses neue System ermöglicht bei verifizierten Käufen die Abgabe einer reinen Sterne-Bewertung – bereits mit einem Klick – ohne eine ausführliche Produktrezension. Damit hat Amazon den Aufwand für die Abgabe einer Rezension derart reduziert, dass davon auszugehen ist, dass Käufer in Zukunft ohnehin deutlich häufiger Bewertungen abgeben werden.

Kann man eine Amazon Rezension entfernen lassen?

Eine Entfernung von negativen Bewertungen zu eigenen wirtschaftlichen Zwecken (z.B. Verhinderung des Verkaufszahlenrückgangs) ist aussichtslos. Amazon legt großen Wert darauf, dass Bewertungen ehrlich und authentisch sind. Aus diesem Grund bearbeitet die Plattform Rezensionen auch nicht. Nur in seltenen begründeten Ausnahmefällen ist eine Entfernung durch Amazon möglich:

  1. Verstoß gegen Richtlinien
    Amazon überprüft die Rezensionen auf ihre Vereinbarkeit mit den von der Plattform gestellten Richtlinien. Liegt ein Verstoß vor, greift Amazon ein und löscht die Bewertung. Verstöße von Sellern werden teilweise bereits mit Hilfe von Algorithmen aufgedeckt. Im Falle eines Verstoßes von einem Käufer gegen die Community-Richtlinien kann eine Löschung der Rezension durch Meldung des Missbrauchs an Amazon erwirkt werden. Die Meldung ist entweder über den Button “Missbrauch melden”, oder mit einer E-mail an community-help@amazon.de möglich.
  2. Fehlerhafte Verkäuferbewertung
    Darüber hinaus kommt es vor, dass fälschlicherweise eine Verkäuferbewertung abgegeben wurde, bei der es sich eigentlich um eine Produktbewertung handelt. Dies ist der Fall, wenn es in der Bewertung um das Produkt und nicht den Service oder das Einkaufserlebnis des Käufers geht.
    In diesem Fall kann eine Entfernung der Bewertung beim Feedback-Manager beantragt werden.

Fazit zum Thema Rezensionen auf Amazon:

Bewertungen sind für jeden Amazon Verkäufer wichtig. Wer jedoch auf unzulässige Aktivitäten zur Gewinnung von Rezensionen zurückgreift, riskiert eine Kontosperrung oder sogar weitere rechtliche Konsequenzen. Wem das Konto bereits gesperrt wurde, sollte unbedingt schnell handeln, um weitere Probleme zu vermeiden.

Wir helfen Ihnen!

Sollte Ihr Account wegen unzulässigen Produktbewertungen gesperrt worden sein, beraten wir Sie gerne darüber, welche Möglichkeiten Sie haben, Ihren Account wieder freizuschalten, um weiter auf Amazon verkaufen zu können. Kontaktieren Sie uns hierfür über unser Kontaktformular! Wir melden uns dann in Kürze, um die Einzelheiten mit Ihnen zu besprechen.